Dua

„laut“ so wird hier das Meer genannt.

Vor einer Woche bin ich mit Rina, einer Freundin, die ehemaligen Süd-Nord Freiwillige ist, zum Meer gefahren. Auf dem Weg haben wir am Straßenrand gehalten und ein Kokosnuss Getränk getrunken. Das war super lecker. Noch mehr begeistert hat mich allerdings der Ausblick.

 

Im Sand zu sitzen und auf das Wasser zu schauen war schön.

 

Auf dem Rückweg habe ich mich frei gefühlt. Hinten auf dem Motorrad, mit dem Fahrwind und der Stadt, wie sie an uns vorbeizuziehen schien und mit dem Wissen, dass ich hier nun für lange Zeit leben werde. Keine Ahnung warum, aber das beflügelte mich richtig.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0